Hypnosetherapie

Was ist eigentlich Hypnose bzw. Hypnosetherapie ?

Der Begriff „Hypnose“ leitet vom griechischen „hypnos“ ab und bedeutet übersetzt ungefähr so viel wie „Schlaf“. Aber auch wenn es oft den Anschein erweckt, als schliefe der Hypnotisierte, so ist eher das Gegenteil der Fall, denn im Zustand der Hypnose (Trance) findet eine Erhöhung der Konzentration im Gehirn statt.

Sinn der Hypnose ist der Zugriff auf das Unterbewusstsein, dass einem so häufig einen Streich spielt und Glaubenssätze bedient, die man eigentlich gar nicht haben möchte.

Als ausgebildeter Heilpraktiker für humanistische Psychotherapie setze ich die Hypnosetherapie sehr gern ergänzend zur Psychotherapie ein. Mit Hilfe der Hypnosetherapie können Bedingungen hergestellt werden, die dem Klienten eine kreative Problemlösung ermöglichen. Im Zustand der Trance lassen sich körperliche Reaktionen wie z.B. der Muskeltonus oder die Durchblutung verändern, außerdem ist eine Steigerung der Problemlösefähigkeit sowie eine erhöhte Kreativität möglich. Gleichzeitig erhöht sich die Vorstellungsfähigkeit des Klienten. Traumatische Erfahrungen können in der Trance durch Trennung oder Spaltung abgeschwächt werden. Andererseits können fehlende Erfahrungen bei der Bearbeitung von belastenden Erlebnissen verknüpft werden.

Als Therapeut werde ich dabei keinerlei Lösungen vorgeben, sondern in der Trance Suchprozesse auslösen. Es kann sinnvoll sein, dass sich der Klient in die Zukunft hineinversetzt, z.B. um eine schwierige bevorstehende Situation in der Vorstellung zu bewältigen oder sich vorzustellen, diese bereits bewältigt zu haben. Andererseits kann aber auch das Hineinversetzen in einen Ablauf in der Vergangenheit sinnvoll sein, um Erlebtes und die daraus entstandenen Gedanken- bzw. Verhaltensmuster zu verändern (beispielsweise der gewohnte Griff zur Zigarette). Auch arbeite ich in der Trance gern mit Phantasiereisen, damit Sie anschließend traumatische oder phobische Erlebnisse anders und diese zukünftig angstfrei erleben.

Menü